Informaçãos Turística

Lucete Fortes

COVID-19 Epidemie in Cabo Verde

Cabo Verde map Covid-19
Karte: © Reitmaier / Fortes www.bela-vista.net

Expresso das Ilhas 15.06.2020 CV-Fkag

COVID-19: Cabo Verde verzeichnet ein weiteres Todesopfer. Die Meldungen des Tages im Rückblick.

Es handelt sich um einen 41-jährigen Patienten, der an anderen Krankheiten wie Diabetes litt und Hämodialyse-pflichtig war. Der Patient stammt aus São Domingos. Diese Informationen wurden heute vom Nationalen Gesundheitsdirektor, Artur Correia, auf der üblichen Pressekonferenz zu OVID-19 vorgestellt.

Artur Correia korrigierte die heute Morgen veröffentlichten Daten, und damit sind von den neun bestätigten Fällen fünf aus Praia (nicht sechs wie ursprünglich mitgeteilt), zwei aus Santa Cruz, einer aus São Domingos und einer aus Santa Catarina.
Ihm zufolge ist die Situation auf der Insel in Boa Vista weitgehend unter Kontrolle, und es gab seit mehreren Wochen keine autochthonen Fälle mehr. Auf der Insel Santiago betrifft die Epidemie nicht nur die Gemeinde Praia, sondern auch den Ausbruch in Santa Cruz.
Auf den südlichsten Inseln, versicherte er, seien Fogo, Brava und Maio frei von (registrierten) Fällen. Im Norden hat die Insel São Vicente die drei ursprünglich gemeldeten Fälle und von der Insel Sal importierte Fälle. Santo Antão ohne autochthone Fälle, aber von der Insel Sal importierten Fällen, angesichts der sehr starken Verbindung zwischen Santo Antão und Sal.
In São Nicolau gibt es zwei Fälle, die von einer Familie aus Sal importiert wurden, die in São Nicolau Urlaub machte. Ein wichtiger Schwerpunkt liegt auch auf der Insel Sal.
In Kap Verde liegt die Genesungssrate bei 88%. Artur Correia wies darauf hin, dass die Stadt Praia keinen sprunghaften Anstieg von COVID-19 verzeichnet habe.

COVID in der Welt

Die Zahl der Todesfälle durch OVID-19 in Afrika ist auf 6.464 gestiegen, plus 220 in den letzten 24 Stunden, bei etwa 242.000 Fällen, so die jüngsten Daten zur Pandemie auf dem Kontinent.
Nach Angaben der Centers for Disease Control and Prevention der Afrikanischen Union (Africa CDC) ist die Zahl der Infizierten in den letzten 24 Stunden von 232.815 auf 242.105 gestiegen, was einem Anstieg von 9.290 entspricht.
Die Zahl der Genesenen beträgt 109.977, plus 3.518. Das südliche Afrika hat die höchste Zahl von Fällen (73.635) und 1.515 Todesfälle, wobei sich die überwiegende Mehrheit auf Südafrika konzentriert, dem Land mit den meisten Fällen auf dem gesamten Kontinent, das inzwischen die 70.000 Infektionen (70.038) überschritten hat mit 1.480 Todesfällem.
Nordafrika führt weiterhin die Gesamtzahl der Todesfälle an: 2.698, die auf 67.607 Infektionen zurückzuführen sind.
Westafrika verzeichnet 952 Todesfälle und hat die 50.000 Fälle (51.267) überschritten, Ostafrika hat 825 Todesfälle und 26.661 Fälle, während in Zentralafrika 474 Todesfälle bei 22.935 Infektionen zu verzeichnen sind.
Ägypten ist das Land mit den meisten Todesfällen (1.575) bei 44.598 Infektionen, gefolgt von Südafrika und Algerien mit 767 Todesfällen und 10.919 Infizierten.
Zu den fünf am stärksten betroffenen Ländern gehören auch Nigeria mit 420 Todesfällen und 16.085 Infizierten sowie Ghana mit 54 Todesfällen durch 11.964 Infektionen.
Unter den portugiesischsprachigen afrikanischen Ländern weist Guinea-Bissau mit 1.460 Fällen die höchste Zahl an Infektionen und Todesfällen auf, mit 15 Todesfällen.
Auf São Tomé und Príncipe entfallen 659 Fälle und 12 Todesfälle. In Mosambik gibt es 583 infizierte Patienten und zwei Todesfälle und in Angola 140 bestätigte Fälle von OVID-19 und sechs Todesfälle.
Äquatorialguinea, das zur Gemeinschaft portugiesischsprachiger Länder (CPLP) gehört, verzeichnet laut dem letzten Bericht der Regierung dieses Landes 1.664 Fälle und 32 Todesfälle.
Der erste Fall von COVID-19 in Afrika trat am 14. Februar in Ägypten auf, und Nigeria war das erste Land in Subsahara-Afrika, das am 28. Februar Infektionsfälle registrierte.
Das spanische Gesundheitsministerium teilte heute mit, dass in der vergangenen Woche 25 Menschen an den Folgen von COVID-19 gestorben sind, hat jedoch den neunten Tag in Folge die Gesamtzahl der Todesfälle von 27.136 seit Beginn der Pandemie beibehalten. Nach Angaben der Gesundheitsbehörden des Landes wurden in den letzten 24 Stunden 40 neue Fälle mit der Krankheit entdeckt und mit dem PCR-Test diagnostiziert, womit die Gesamtzahl der mit dem neuen Coronavirus infizierten Menschen seit Beginn der Pandemie auf 244.109 gestiegen ist. (Lusa)
Laut epidemiologischem Bulletin der Generaldirektion für Gesundheit gibt es in Portugal 37036 bestätigte Fälle, 22852 Genesungen und 1520 Todesfälle.
Die Vereinigten Staaten sind das Land mit den meisten Todesfällen (115.732) und den meisten bestätigten Infektionsfällen (fast 2,1 Millionen).
Es folgen Brasilien (43.332 Todesfälle, mehr als 867.000 Fälle), das Vereinigte Königreich (41.698 Todesfälle, mehr als 295.000 Fälle), Italien (34.345 Todesfälle, fast 237.000 Fälle), Frankreich (29.398 Todesfälle, mehr als 193.000 Fälle) und Spanien (27.136 Todesfälle, mehr als 243.000 Fälle).
Die COVID-19-Pandemie hat bereits mehr als 433.000 Todesopfer gefordert und mehr als 7,9 Millionen Menschen in 196 Ländern und Gebieten infiziert, so ein Bericht der französischen Agentur AFP.

Quelle: Expresso das Ilhas 15.06.2020

[Inoffizielle Übersetzung: Dr. Pitt Reitmaier]

Alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen, doch ohne Gewähr.
Für individuelle Empfehlungen kontaktieren Sie Ihren Arzt!

Reiseliteratur von der Turisten Information Lucete Fortes

Karten, Wanderführer und Reiseführer der Kapverden

direkt bei den Autoren online bestellen
neueste Auflagen
täglicher Versand - günstige Versandkosten

Suchen in Bela-Vista.net und Cabo-Verde-Foto.com

Suchen
updated: 18.06.20
© bela-vista.net