Informaçãos Turística

Lucete Fortes

COVID-19 Epidemie in Cabo Verde

Cabo Verde map Covid-19
Karte: © Reitmaier / Fortes www.bela-vista.net

Cabo Verde Pressespiegel 28.06.2020

COVID-19 Tourismus und Vertrauen in die Gesundheitsdienste

Cabo Verdes Regierung und die großen Reiseanbieter nehmen die Herausforderung an und möchten ein Gütesiegel der Reisesicherheit einführen. Gleichzeitig beschleunigen sich die Fallzahlen in Cabo Verde.

 CV-Fkag Expresso das Ilhas 28.06.2020

COVID-19: Heute reist der Tourist nur noch, wenn er dem Gesundheitssystem am Ziel seiner Reise vertraut" - Tourismusminister Cabo Verdes, Carlos Santos.

Auf der Insel Sal führt der Tourismusminister die Aufsicht über ein Gesundheitssicherheitsprogramm, das die Regierung bereits vor Ort eingerichtet hat. In der Annahme, dass der Anstieg der Zahl der Infizierten auf dem Archipel Auswirkungen auf Touristen und Veranstalter haben wird, fordert Carlos Santos die kollektive Verantwortung, als wichtigstem Mittel, um ausländische Gäste zurückzubringen.

Wann wird es möglich sein, den Tourismus wieder zu öffnen?

Das Ministerium für Tourismus und Verkehr arbeitet daran, Cabo Verde als Reiseziel auf die Annahme der wichtigsten Protokolle, Verfahren und Vorschriften zur Gesundheitssicherheit vorzubereiten. Wir haben eine internationale Beratungsfirma beauftragt, das Land auf diese Protokolle vorzubereiten, die Restaurants, Hotels, Bars, Flughäfen, alle Unternehmen, die am Touristenkreislauf teilnehmen, vorzubereiten. Wir sprechen von sanitären Vorschriften, um zu beruhigen und zu garantieren, dass der Tourist, der kommt, Sicherheit hat, alles mit dem Ziel, dass jedes dieser Unternehmen ein Gütesiegel für sanitäre Sicherheit aufweisen kann. Diese Arbeit ist im Gange, die Schulungen werden diese Woche auf den Inseln Sal, Boa Vista und auch Santiago durchgeführt, um diese Vorhaben anlaufen zu lassen. Es ist eine Arbeit, die in Abstimmung mit den Hoteliers, mit den großen Gruppen, die auf Sal, Boa Vista und den anderen Inseln tätig sind, durchgeführt wird, und parallel dazu haben wir eine weitere Reihe von Maßnahmen, um in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium zu versuchen, auf den Inseln Sal und Boa Vista zwei Covid-Behandlungszentren zu schaffen, die mit Geräten, einschließlich Ventilatoren, ausgestattet sein werden, die als Erste-Hilfe-Zentren dienen sollen, um im Falle eines Zwischenfalls schnell reagieren zu können. Diese Zentren werden sowohl Touristen als auch der lokalen Bevölkerung dienen. Das sind Hausaufgaben, die wir wie andere Länder, genauso wie Portugal und Spanien machen müssen. Auf der anderen Seite müssen wir uns die übrigen Variablen ansehen. In den letzten zwei Wochen haben wir ein Wiederaufleben von Fällen in einigen Ländern erlebt, die Lockerungen eingeführt haben, und auch auf nationaler Ebene hatten wir eine Zunahme von Fällen auf einigen Inseln, die so nicht zu erwarten stand. Vor diesem Hintergrund und angesichts der technischen Stellungnahme des Gesundheitsministeriums hat die Regierung beschlossen, dass die internationalen Verbindungen erst Anfang August wieder aufgenommen werden. Diese Pandemie bringt eine Reihe von Unabwägbarkeiten mit sich, die wir laufend bewerten müssen, und diese täglichen Einschätzungen geben uns Anhaltspunkte für Entscheidungen. Es gibt nun eine klare Entscheidung, dass nationale Flüge am 30. Juni und internationale Flüge ab Anfang August wieder aufgenommen werden.

Die Wiedereröffnung im August, in der Nebensaison in Cabo Verde, kann die Nachfrage beeinflussen?

Wenn wir über die Wiedereröffnung des Tourismus sprechen, bedeutet das nicht, dass am nächsten Tag eine Lawine von Touristen auf Cabo Verde zurollt. Was wir erleben werden, wie es in anderen Reisezielen geschehen, ist die allmähliche Zunahme der Touristen, wobei zu berücksichtigen ist, dass der Tourist selbst heutzutage eine gewisse Unsicherheit beim Reisen verspürt. Wir werden also die internationalen Flüge ab August offiziell eröffnen, aber von da an werden die Anbieter den Betrieb schrittweise aufnehmen.
Cabo Verde bereitet sich im Grunde darauf vor, die Garantien zu bieten, die das Land zu einem alternativen Reiseziel machen werden.
In der Tat können wir nicht hoffen, dass die großen Gruppen, die in Cabo Verde operieren, und andere, die beginnen, ihre Bereitschaft zur Einreise zu zeigen, das Land in ihre Wahl möglicher Reiseziele aufnehmen, solange wir die Frage der Gesundheitssicherheit nicht garantiert haben. Diese Frage wird eine entscheidende Variable für die Wahl der Betreiber und Touristen sein. Der Premierminister hat darüber gesprochen, in naher Zukunft ist die Frage der Gesundheit, die Frage der totalen Sicherheit ein Konzept, das wir uns zu eigen machen müssen, damit das Land diese Garantien gibt und damit wir ein Szenario der Ruhe entwerfen können, damit diejenigen, die nach Cabo Verde reisen wollen, ohne jegliche Besorgnis kommen. Aber auch, damit wir, die wir hier leben, die Einwohner, ruhig bleiben, wenn wir mit der Ankunft von Touristen konfrontiert werden. Mit anderen Worten, die Maßnahmen, die wir ergreifen, die Protokolle und Behandlungszentren, sollen die Ruhe derer, die uns besuchen, aber auch die Sicherheit derer, die hier wohnen, gewährleisten. Ich glaube, dass wir auf dem richtigen Weg sind, weil wir die gleichen Praktiken anwenden, die auch andere Länder in Bezug auf die Gesundheitssicherheit anwenden. Wir haben auch ein Projekt zur Vorbereitung von Gesundheitsschutzberatern, damit dieser Prozess auf nationaler Ebene massiv verstärkt wird, so dass alle Hotels, alle Restaurants und Bars über diese Verfahren verfügen, die bereits in einer kürzlich veröffentlichten und von der Regierung herausgegebenen Entschließung enthalten sind, in der die Regeln festgelegt sind, die diese Hotels, Restaurants, Bars, überall, wo Waren verkauft werden, einhalten müssen, um die Infektionsketten zu brechen.

TUI hat Cabo Verde als eine der Destinationen angekündigt, die sie in Betrieb nehmen wollen. Aus den Informationen, die ich in der Zwischenzeit erhalten habe, erfuhr ich, dass TUI bereits mit der Regierung gesprochen und um Garantien in der Gesundheitsfrage gebeten hatte. Ist die Schaffung dieser Behandlungszentren bereits eine Antwort?

Unsere gesamte Arbeit erfolgt in Abstimmung mit den großen, mittleren und kleinen Gruppen, nicht nur mit der TUI. In den letzten zwei Wochen habe ich Kontakte zu Veranstaltern aus Spanien, Portugal, Deutschland und Großbritannien geknüpft. Mit TUI, bei deren Gewicht selbstversändlich, dass wir einen wöchentlichen Dialog geführt haben, wie auch mit der RIU-Gruppe und der Oasis-Gruppe, um eine Lösung für den Gesundheitsschutz nicht nur koordiniert aufzubauen, sondern auch, damit sie erfahren, was wir tun. Unsere Eröffnung im August soll nicht nur mit Zuversicht beginnen, mit der Gewissheit, dass alle Verfahren angenommen werden, sondern auch, weil die Nachfrage selbst noch nicht reagiert. Der Tourismus wird, wie ich sagte, beginnen, aber langsam, weil der Markt so ist. Die Menschen sind immer noch unentschlossen, und nicht nur das, sie sind ein verunsichert über die ganze von Covid geschaffene Situation. Natürlich müssen wir auf nationaler Ebene arbeiten, und das ist die Forderung, die ich in meinen Reden gestellt habe, um die Zentren vorzubereiten, um das Hotel- und Restaurantpersonal in Bezug auf die Sicherheitsverfahren zu schulen, aber wir müssen auch eine Botschaft an unsere Bevölkerung aussenden, eine verantwortungsbewusste Haltung einzunehmen, um die Zahl der positiven Fälle zu verringern. Denn wenn es uns nicht gelingt, diese Zahlen zu senken, sinkt natürlich die Wahrscheinlichkeit, dass Anbieter sich dafür entscheiden, Cabo Verde in ihre Wahlmöglichkeiten aufzunehmen. Es ist ein Beitrag, den jeder Kapverdianer leisten muss, um den Anbietern zu zeigen, dass es eine Verantwortung gibt und dass die Ansteckungskette in Cabo Verde sowohl bei der Prävention als auch bei der Behandlung minimiert und bekämpft wird.

Wir sprachen vor etwa drei Monaten zu Beginn der Pandemie und es gab noch viele Ungewissheiten über ihre Auswirkungen. Ist es möglich, heute schon Bilanz zu ziehen?

Das ist sehr schwierig. Es gibt Schätzungen des Finanzministeriums, die besagen, dass wir wahrscheinlich einen Rückgang von fast 60 Prozent bei der Zahl der Besucher haben werden, die gleiche Zahl in Bezug auf die Einnahmen aus dem Tourismus, im Verhältnis zu den Arbeitsplätzen, es ist die Rede von einem Rückgang von etwa 17 Tausend Arbeitsplätzen, Zahlen die laufend aktualisiert werden. Der Berichtigungshaushalt wird aktuellere Daten bringen, aber im Allgemeinen werden die Verluste für das Land, die Familien, die Unternehmen und den Staat kolossal sein.
Text ursprünglich veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe des Expresso das Ilhas Nr. 969 vom 24. Juni 2020.

 CV-FkagExpresso das Ilhas 28.06.2020 12:00

COVID-19: Covid-19. Zweit Tage hintereinander jeweils 64 neue Fälle in Cabo Verde - heute ist alleine die Insel Sal mit 40 Infektionen beteiligt und Maio hat erste laborbestätigte Fälle

398 Proben wurden in den virologischen Laboratorien von Praia und São Vicente am 27.Juli bearbeitet mit folgenden Ergebnissen:
64 neue Fälle
  • 19 in Praia,
  • 01 São Salvador do Munco
  • 02 in Santa Cruz,
  • 02 auf Maio
  • 40 auf Sal.
200 negative, 15 ausstehende und 39 unveränderte Follow-up-Ergebnisse.
Gesamt-Cabo Verde:
  • 1155 laborbestätigte Fälle
  • 572 Patienten mit aktiver Infektion bleiben ohne Veränderung des klinischen Status in Isolation
  • 569 Genesene
  • 012 Todesfälle

 CV-Fkag Vergleich des Indischen Bundesstaates Kerala mit den USA

KERALA - Ein armer Bundesstaat Indiens mit weitaus besserer Gesundheitspolitik

COVID-19: Einmal mehr hat die lange Tradtion der vernunftbegabten, logisch begründeten Gesundheitspolitik Keralas, zZ durch Gesundheitsministerin K.K. Shailaja vertreten, bewährt.


Kommentar (Pitt Reitmaier):

Gestern hatte ich geschrieben:
Das Kernproblem liegt nicht mehr an mangelndem Wissen. ... Das Problem liegt tiefer und neben der KAP-gap, der doppelten Kluft zwischen Knowledge, Attitude und Practice existieren Kluften mangelnden Vertrauens, fehlender Empathie und Toleranz, des Sich-Ausgebeutet-fühlens und der Diskriminierung.
Länder mit starker katholischer Tradition und einer historisch starken sozialistischen Bewegung, haben in Public Health den Ruf, die besten Ergebnisse im Gesundheitssektor zu erreichen.
In der Corona-Pandemie reisen Politiker anderer indischer Bundesstaaten nach Kerala, um sich beraten zu lassen und nehmen zur Kenntnis, was den großen Unterschied zwischen den Bundesstaaten ausmacht:
Der wirtschaftliche Erfolg in Kerala ist langsamer, aber man trifft auf keine Slumsiedlungen, sondern auf würdige Arbeits- und Wohnbedingungen, auf eine zu 97% alphabetisierte Bevölkerung mit freiem Zugang zu einem nationalen Gesundheitssystem ohne Diskriminierung.
Cabo Verde als unabhängiger Staat ist aus dem gleichen, unvergleichlich-produktiven Widerstreit zwischen Katholizismus und sozialistischem Denken hervorgegangen und hatte nach wenigen Jahren die besten Gesundheitskennziffern Westafrikas erreicht, lange Jahre vor dem Beginn eines nennenswerten Tourismus. Wenn es gelänge, Vertrauen, Empathie und Toleranz wieder ganz oben auf die Liste zu setzen ...
Die netten Kollegen aus Kerala mit ihrem ganz eigenen Humor erinnern mich an ehemalige Mitarbeiter und Studenten, gute Zeiten, die ich keinem vorenthalten will.

Stören Sie sich nicht an der allzu häufigen Verwendung des Begriffs "kommunistisch". Die Redakteurin von AJ+ (Washington DC) hatte wohl vor, ihre Landsleute mit einem in den USA verpönten Schlagwort hinter dem Ofen heraus zu locken. In Kerala hält eine Mitte-Links Koalition die Mehrheit im Parlament.
[Inoffizielle Übersetzungen: Dr. Pitt Reitmaier]

Alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen, doch ohne Gewähr.
Für individuelle Empfehlungen kontaktieren Sie Ihren Arzt!

Reiseliteratur von der Turisten Information Lucete Fortes

Karten, Wanderführer und Reiseführer der Kapverden

direkt bei den Autoren online bestellen
neueste Auflagen
täglicher Versand - günstige Versandkosten

Suchen in Bela-Vista.net und Cabo-Verde-Foto.com

Suchen
updated: 28.06.20
© bela-vista.net