Informaçãos Turística

Lucete Fortes

COVID-19 Epidemie in Cabo Verde

Cabo Verde map Covid-19
Karte: © Reitmaier / Fortes www.bela-vista.net

Cabo Verde Pressespiegel 24.06.2020

COVID-19 Wiederöffnung der Flugverbindungen mindestens in den August verschoben.

Neue Ausbrüche der Epidemie, in Staaten die zuvor mit beachtlichem Erfolg die Epidemie zu kontrollieren verstanden, sorgen für neue Einschränkungen, in Cabo Verde, in Gütersloh, Südkorea, Peking - nur nicht in den am stärksten gestraften Ländern mit den höchsten Zahlen Verstorbener.

 CV-Fkag Santiago Magazine 24.06.2020

COVID-19: Covid-19. 15 weitere neue positive Fälle erhöhen die Gesamtzahl auf 998 Infektionen.

269 Proben wurden in den virologischen Laboratorien von Praia und São Vicente am 23.Juli bearbeitet mit folgenden Ergebnissen:
15 neue Fälle
  • 09 in Praia,
  • 01 in Santa Cruz,
  • 01 auf Sal.
200 negative, 15 ausstehende und 39 unveränderte Follow-up-Ergebnisse.
Gesamt-Cabo Verde:
  • 984 laborbestätigte Fälle
  • 489 Patienten mit aktiver Infektion bleiben ohne Veränderung des klinischen Status in Isolation
  • 499 Genesene
  • 008 Todesfälle

Kommentar (Pitt Reitmaier):

Morgen wird der 1000ste Fall einer SARS-CoV-2 Infektion in Cabo Verde und die 500ste Genesung bekannt gegeben werden. Die Zahlen steigen, weit entfernt vom von Journalisten besungenen"exponentiellen Anstieg" und auch nicht "unaufhaltsam". Die meisten Neuinfektionen, ausserhalb der armen Wohnviertel der Hauptstadt, treten weder in Clustern noch als massenhafte lokale Epidemie auf. Da jede Infektion bereits X Tage oder Y Wochen zurückliegt, bevor sie nachgewiesen werden kann, erfährt man Neues aus der Vergangenheit.
Neue Fälle sind ein Beleg für mangelndes Risikobewußtsein und Nicht-Beachtung der Vorsichtsmaßnahmen vor X Tagen oder Y Wochen. Und hier muss sich jeder an der eigenen Nase ziehen und fragen, was falsch gelaufen ist. Wenn jeder gegen jeden argumentiert, Politiker gegen ihre unverantwortliche Bevölkerung, die Bevölkerung gegen ihre unverantwortlichen Politiker, ist nichts gewonnen. Die Reproduktionsrate muss sinken auf Werte unter 1, jeder Infizierte muss weniger als eine weitere Person anstecken, um die Epidemie auslaufen zu lassen.
Das Kernproblem liegt nicht mehr an mangelndem Wissen. Das Wissen ist gewachsen, hat die Einstellung gegenüber der Pandemie und den empfohlenen Maßnahmen ebenso wachsen lassen und bei Einhaltung der Empfehlungen haben viele Länder und Gemeinden gezeigt wie es geht. Das Problem liegt tiefer und neben der KAP-gap, der doppelten Kluft zwischen Knowledge, Attitude und Praxis existieren Kluften mangelnden Vertrauens, fehlender Empathie und Toleranz. Mit dem Finger auf Andere zu zeigen hat das Problem politisiert, dem billigen Hick-Hack zwischen Parteien überlassen, das nur selten von unterschiedlichen Philosophien befeuert wird, sondern das Gerangel um wirtschaftliche Vorteile und die Macht Lande lediglich auf ein neues Thema lenkt.
Das Virus folgt den Regeln der Naturwissenschaften, geht nicht zur Wahl, gehört keiner Partei, keiner Religion, keiner Gewerkschaft und keiner Inverstment-group an. Soziale Vernunft und Intelligenz kann es in seine Grenzen weisen und Erfahrungen schaffen, die das Zusammenleben künftig besser gestalten mit mehr Respekt und Empathie. Zum Vorteil Aller.
Kann - aber muss nicht.

 CV-Fkag Expresso das Ilhas 23.06.2020 15:38

COVID-19: Wiederaufnahme internationaler Flüge auf August verschoben.

Die Regierung wird das Verbot internationaler Flüge von und nach Kap Verde von Juli bis mindestens August verlängern. Die Entscheidung wurde getroffen, weil die Zahl der Fälle von Infektionen mit dem neuen Coronavirus im Land und auch im Rest der Welt zugenommen hat.
Der neue Termin für die Wiederaufnahme der internationalen Flugverbindungen ist im August, wie der Minister für Tourismus und Verkehr, Carlos Santos, gegenüber Expresso das Ilhas bestätigte:
"In den letzten zwei Wochen haben wir in einigen Ländern, die in einen Prozess der Lockerung der Beschränkungen eingetreten sind, ein Wiederaufflammen der Fälle erlebt, und auch auf nationaler Ebene haben wir auf einigen Inseln eine Zunahme der Fälle erlebt, die nicht zu erwarten war. Vor diesem Hintergrund und unter Berücksichtigung der fachlichen Stellungnahme des Gesundheitsministeriums hat die Regierung beschlossen, dass die internationalen Verbindungen erst Anfang August wieder aufgenommen werden. Diese Pandemie bringt eine Reihe von Unwägbarkeiten mit sich, die wir ständig bewerten müssen, und diese tagtäglichen Bewertungen geben uns Anhaltspunkte für Entscheidungen. Es gibt jetzt eine klare Entscheidung, dass nationale Flüge am 30. Juni und internationale Flüge ab Anfang August wieder aufgenommen werden".

 CV-Fkag Expresso das Ilhas 22.06.2020 18:00

COVID-19: Nichtbeachtung von Vorschriften und zunehmende Zahl von Tests lassen die Zahl der bestätigten Fälle steigen.

Seit der Ausnahmezustands in Cabo Verde aufgehoben wurden hat das Land 478 Fälle von COVID-19 registriert. Auf Grund vermehrten Testens oder wegen der Nachlässigkeit der Leute? "Es kann beides sein", antwortet der Nationale Gesundheitsdirektor Artur Correia.
In der Zeit vom 16. März bis zum 31. Mai wurden 466 Fälle reistriert, danach 478. "Tatsächlich haben wir die Anzahl der Tests erhöht. Wir haben jetzt etwa 8.000 PCR-Tests durchgeführt und mehr als 27.000 Schnelltests als Screening".
Ein weiterer Faktor für den Anstieg hat mit dem Entstehen "zweier neuer Schwerpunkte der aktiven Übertragung zu tun: Sal und Santa Cruz trugen dazu bei, die normale Entwicklung aus dem Gleichgewicht zu bringen", fügte Artur Correia hinzu.
Was die epidemiologische Untersuchung zur Ermittlung der Infektionsquelle auf der Insel Sal betrifft, erklärte der Nationale Gesundheitsdirektor: "In der Epidemiologie wissen wir, dass wenn ein Fall auftritt, es bereits mehr Fälle in der Gemeinde gibt, und je mehr wir suchen, desto mehr finden wir".
Mit der Zunahme der Zahl der Tests "steigt die Zahl der Fälle, daran zweifeln wir nicht, so wie wir auch nicht daran zweifeln, dass nicht nur auf den bereits betroffenen Inseln mehr Fälle auftreten werden, sondern auch auf den anderen, vor allem jetzt, wo Santiago gegenüber den anderen Inseln geöffnet wird", schloss Artur Correia.

 CV-Fkag Mindelinsite 24.06.2020

COVID-19: Besatzungsmitglied eines spanischen Fischereifahrzeugs mit Symptomen von Covid-19 - 35 Dockarbeiter in Quarantäne

Informanten versichern, dass das Besatzungsmitglied alle Anzeichen zeigte, die mit der Krankheit in Zusammenhang stehen. Daher war ein Eingreifen der Gesundheitsbehörden der Insel São Vicente erforderlich, die die Person an Bord des Schiffes abholten. Es scheint, dass die anderen Kollegen auf dem Boot unter Quarantäne gestellt wurden. Die Hafenarbeiter, die seit Samstag Fisch aus dem Trawler Kurtzio entladen hatten, wurden in einem der Hotels in der Innenstadt von Mindelo isoliert. "Der Einzige, der Symptome von Covid-19 aufweist, ist das Besatzungsmitglied, aber als Vorsichtsmaßnahme wurde es für notwendig erachtet, alle Kontaktpersonen zu isolieren", versicherte eine Informantin von Mindelinsite und hob die Tatsache hervor, dass das Schiff seit letztem Samstag im Porto Grande liegt. Wir haben versucht, diese Information durch den Delegado de Saúde von São Vicente bestätigen zu lassen, ....

 CV-Fkag O País 24.06.2020

COVID-19 ist in Lissabon "außer Kontrolle" nach Meinung eines Klinik-Abteilungsdirektors.

Wer dies sagt, ist der Direktor der Abteilung für Infektionskrankheiten am Curry-Cabral-Krankenhaus. Er ist der Ansicht, dass der Anstieg der Fallzahlen mit den entsprechenden Massnahmen und verantwortungsvollerem Verhalten der Bevölkerung rückgängig gemacht werden kann.

"Die Lockerungen hätten etwas langsamer erfolgen können", räumt der Facharzt ein und merkt an, man hätte die restriktiven Maßnahmen nicht "so rasant hätte zurücknehmen" dürfen. Eine "stufenweise" Lockerung hätte einen zahlenmäßigen Anstieg verhindert, aber, wie er betont, "wenn auch unkontrolliert, so ist die Situation in der portugiesischen Hauptstadt doch nicht dramatisch" und könnte mit zwei oder drei Schritten zurück, was die Maßnahmen ... betrifft, " vollständig rückgängig gemacht werden".

 CV-Fkag Frankfurter Rundschau 22.06.2020

COVID-19: Leitartikel: Jetzt bloß nicht nachlassen!

Deutschland hat in der Corona-Krise einen guten Kurs gefunden. Er sollte nicht leichtfertig aufgegeben werden.
Weltweit erlebt Corona ein Comeback - vor allem da, wo man die Vorbeuge-Maßnahmen besonders optimistisch gelockert hatte: Sei es in Iran oder Israel, in Schweden oder USA, die Zahl der Infektionen und Todesfälle steigt wieder.

 CV-Fkag WHO 23.06.2020

COVID-19 Dexametasone - das Medikament der Hoffnung?

COVID-19: Welt-Gesundheits-Organisation - Dexametasone senkt die Letalität schwerkranker Patienten unter mechanischer Beatmung um ca ein Fünftel.

Ein altbekanntes, weltweit produziertes und verfügbares, kostengünstiges Medikament senkt die Rate der auf Intensivstationen versterbenden Patienten. Medien feiern es als neuen Erfolg in der Bekämpfung der Epidemie.
Zusammenfassung des aktualisierten Wissenstands auf einer WHO Pressekonferenz. in Genf.

Kommentar (Pitt Reitmaier):

Was kann Dexametasone? Es nimmt die Immunantwort und Entzündungsreaktionen zurück und erhöht die Gefahr, Infektionen mit Bakterien und Viren zu erleichtern und Infektionskrankheiten schneller und schwerer verlaufen zu lassen.
Methodisch korrekt ist jetzt nachgewiesen, dass bei schwerkranken COVID-19 Patienten unter mechanischer Beatmung die Letalität um ein Fünftel sinkt, wenn ihnen Dexametasone verabreicht wird.
Der Mechanismus hinter diesem Erfolg beginnt mit dem "Zytokinsturm", eine Überreaktion des Immunsystems, der den Gasaustausch in den Lungenalveolen behindert. Dexametasone unterdrückt den Zytokinsturm, hält den Gasaustausch aufrecht, der Körper bleibt mit Sauerstoff versorgt.
Der Erfolg ist auf die Gruppe der beatmeten Intensivpatienten beschränkt. Patienten ohne Zytokinsturm haben keinen Vorteil durch diese Behandlung. Im Gegenteil! Die Gefahr eines beschleunigten Krankheitsverlaufs und der zusätzlichen Infektion mit anderen Keimen steigt.
Dexametasone ist keine kausale Therapie, es kann das Virus weder abtöten noch in der Reproduktion behindern. Es verhindert weder die Infektion noch das Auftreten von Symptomen noch die Ansteckung Dritter!
Zur Prävention oder Behandlung ausserhalb der Intensivtherapie ist es wirkungslos aber gefährlich.

 CV-Fkag Süddeutsche Zeitung 23.06.2020

COVID-19: NRW zieht die Notbremse kurz vor Ferienbeginn

Nach dem Corona-Ausbruch bei Tönnies müssen ganze Regionen in NRW das öffentliche Leben wieder massiv einschränken. Vor drastischeren Schritten schreckt Ministerpräsident Laschet zurück.

[Inoffizielle Übersetzungen: Dr. Pitt Reitmaier]

Alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen, doch ohne Gewähr.
Für individuelle Empfehlungen kontaktieren Sie Ihren Arzt!

Reiseliteratur von der Turisten Information Lucete Fortes

Karten, Wanderführer und Reiseführer der Kapverden

direkt bei den Autoren online bestellen
neueste Auflagen
täglicher Versand - günstige Versandkosten

Suchen in Bela-Vista.net und Cabo-Verde-Foto.com

Suchen
updated: 24.06.20
© bela-vista.net