Informaçãos Turística

Lucete Fortes

COVID-19 Epidemie in Cabo Verde

Cabo Verde map Covid-19
Karte: © Reitmaier / Fortes www.bela-vista.net

Mindelinsite 06.05.2020 CV-Fkag

06.05.2020 COVID-19 Die Chinesin, die wegen Covid-19 im Krankenhaus lag, konnte unter Applaus entlassen werden: Hospital Baptista de Sousa "atmet erleichtert auf".

Die chinesische Patientin, die einzige Covid-19 Kranke in São Vicente in Krankenhausisolation, verließ das Hospital Baptista de Sousa heute gegen 11 Uhr unter dem Beifall der Gruppe von Fachleuten, die sich über 40 Tage lang um ihre Gesundheit gekümmert hat. Die HBS atmete auf, so ihr klinischer Direktor, wegen der Auswirkungen der Krankheit auf den Krankenhausbetrieb, vor allem aber, weil die Patientin gesund entlassen werden konnte.

Laut Paulo Almeida war es ein Gefühl großer Freude, zu sehen, dass die Patientin entlassen wurde. "Es war ein Sieg für das Krankenhaus und für die Fachleute, die an ihrer Genesung mit medizinischer Versorgung Anteil hatten, vor allem angesichts der Charakteristika und Unberechenbarkeit der Krankheit", erklärte er gegenüber Mindelinsite. Die Zufriedenheit war so groß, dass sie nach der Benachrichtigung über das Ergebnis des zweiten Tests sofort mit den Vorbereitungen zur Entlassung der Patientin begannen, so der Arzt. "Es war eine Person, die seit 40 Tagen hier war. All dies ist ein Grund zur Freude", unterstrich er.

Auf die Frage nach den Auswirkungen dieser Krankheit auf das HBS räumt er ein, dass sie sehr ausgeprägt war, wenn man bedenkt, dass ein großes Team, das normalerweise in anderen Sektoren arbeitete, für einen Dienst mobilisiert wurde, den es zuvor im Krankenhaus nicht gab. "Wir mussten viele Angehörige der Gesundheitsberufe umsetzen, um eine angemessene Versorgung dieser Patientin zu ermöglichen, und gleichzeitig das Krankenhaus am Laufen zu halten. Von dem Moment an, als sie entlassen wurde, kehren wir zu einer gewissen Normalität zurück".

Almeida ist auch erfreut darüber, dass die Krankheit eingedämmt wurde, und hofft, dass es weiterhin so bleibt. Aber er erinnert daran, dass dies etwas ist, was die Angehörigen der Gesundheitsberufe nicht alleine im Griff haben, so dass die Präventionsmaßnahmen fortgesetzt werden müssen. In Bezug auf die Kosten räumt er ein, dass es sich um eine teure Krankheit für die Gesundheitseinrichtungen handelt, da sie nicht nur große Teams fordert, sondern auch eine ganze Reihe von Schutzausrüstungen verlangt.

"Es handelt sich um eine Krankheit, die viele PPEs erfordert, die derzeit aufgrund der hohen weltweiten Nachfrage teurer sind. Wenn in Cabo Verde früher eine Maske 60 Escudos kostete, zahlen wir heute 250 Escudos. Ich habe ein Beispiel für Masken gegeben, deshalb werde ich nicht einmal über die andere Ausrüstung wie Kittel, Visiere, Handschuhe usw. sprechen. Glücklicherweise sind die Anforderungen in Bezug auf die Medikation minimal".

Der Klinische Direktor des Krankenhauses Baptista de Sousa erinnert auch daran, dass es sich um eine Krankheit handelt, die besondere Aufmerksamkeit erfordert. Aus diesem Grund werden mehrere Schichten und relativ große Teams benötigt, so dass die Kosten für die Ausrüstung hoch sind wodurch sich die jetzt eingetretene Entlastung für die Institution ergibt. Doch die größte Erleichterung sei zweifellos der Entlassung einer genesenen Patientin zu danken, schlussfolgert er.

inoffizielle Übersetzung: Pitt Reitmaier.

Kommentar (Pitt Reitmaier):

Herzlichen Glüchwunsch und Beifall auch von uns, sowohl an die Patientin als auch an die Kollegen! Der Patientin und ihrer Familie gilt unsere Hochachtung für ihr Verhalten zu Beginn der Erkrankung, als sie sich mit Gesichtsmaske in einem privaten Ärztezentrum vorstellte, auf ihre Symptome hinwies, Quarantäne und ärztliche Anordnungen strikt befolgte und damit einen wesentlichen Beirag zur Minderung der Infektionsgefahr und zur Sicherheit Mindelos leistete.
Bedauerlicherweise musste man aber auch fake-news, diffamierende, rassistische Kommentare in den sozialen Netzwerken lesen, sowohl von in Panik geratenen Europäern in Cabo Verde als auch von Kapverdianern. Schade! Mein Bild von Cabo Verdes Kultur und dem Meinungsbild der Cabo-Verde Liebhaber, die ich für widerstandsfähiger gegenüber dümmlich-rassistischen Ideologien gehalten hatte, hat etwas gelitten. Aber es bleibt die Hoffnung, dass die Panik nachlässt und wieder Platz macht für Vernunft, Seriosität und Humanismus.
Mit Freude nehmen wir São Vicente aus der Karte der betroffenen Inseln!

Alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen, doch ohne Gewähr.
Für individuelle Empfehlungen kontaktieren Sie Ihren Arzt!

Reiseliteratur von der Turisten Information Lucete Fortes

Karten, Wanderführer und Reiseführer der Kapverden

direkt bei den Autoren online bestellen
neueste Auflagen
täglicher Versand - günstige Versandkosten

Suchen in Bela-Vista.net und Cabo-Verde-Foto.com

Suchen
updated: 21.05.20
© bela-vista.net